Genussorte im Pfaffenwinkel und bayerischen Oberland

Suche

Von Steingaden über den Bohlenweg zur Wieskirche

Selten hat man bessere Erinnerungen als von diesem Pfad von Kirche zu Kirche. Wir fragen uns: Was ist besser: das überbordende Rokoko der Wieskirche und des Steingadener Welfenmünster oder der Weg übers Moor?

Oder beides Zusammen? Eine Art Kunstprojekt in Verbindung mit der Natur? Alles gelungen. Hier schwärmend etwas hineinzuinterpretieren, wäre zu viel. 

Wir lassen also das Jubeln und überlassen Ihnen den Weg. Sie können gerne Ihre Begeisterung im Gästebuch des Blogs ausdrücken.

Sie beginnen am Parkplatz des Münsters und folgen der blauen Beschilderung (114). An der Wieskirche können Sie eventuell mit Bus zurückfahren. In diesem Fall schlagen wir vor, den rechten Weg über das Moor zu gehen. Sie kommen zuerst am Ende von Steingaden an der Schönegger Käsealm vorbei, bevor es in den Waldsteig geht.

Auf jeden Fall werden Sie die Wallfahrtskirche am Ende des Waldes hervorstechen sehen. Davor gehen Sie über den Brettleweg durch das verschwenderisch ausgestattete Moor, dem Wiesfilz. Ein Anblick für Dichter!

Klostergarten Steingaden: Hier steht das erste Bankerl, dass Sie bevölkern werden, um einfach mal auszuspannen. Zum Verweilen inmitten der blühenden Rosen und ihrem Duft. Der Kräutergarten ist je nach Jahreszeit mit Pflanzen und Kräutern bepflanzt. Werfen Sie einen Blick in das äußerlich schlichte Welfenmünster, denn innen überrascht die Fülle der Kunst Sie mit barocker Pracht. Ein paar Meter daneben können Sie Ihren Rucksack beim Bäcker für Ihre Brotzeit auffüllen.

Tourdaten: Die Runde hat 10 Kilometer und dauert etwa zweieinhalb bis drei Stunden. (Ohne Besuch der Sehenswürdigkeiten). Dabei überwinden Sie einen Höhenunterschied von 200 Hm. Stöcklschuhe dahoam lassn! (Das soll es immer noch geben.)

 
 

Text: JvB, Fotos; www.genussorte-pfaffenwinkel.de

Den Beitrag könnt ihr gerne weiterempfehlen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Noch mehr gmüatliches:

Neue Anregungen nach Hause geliefert

Unser Newsletter

Wer informiert werden möchte, kann sich hier eintragen. Kein Spam, ein bis zweimal im Jahr. Keine Verpflichtungen. Die Daten werden nicht ausgewertet oder weitergegeben. In jedem Newsletter befindet sich ein abbestellen Link.

Auch interessant

Ähnliche Beiträge

Peißenberg und der Bergbau

Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Alte KohlenwaeschePbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergbaumusem Peißenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergwerk_Peissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Hauptstollen_Hohenpeissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappengedaechtniskapelle Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappschaft KrankenhausPbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Mittelstollen Detail