Genussorte im Pfaffenwinkel und bayerischen Oberland

Suche

Kloster Benediktbeuern und Klostercafé

Diesmal geht es in einen der bekanntesten Orte in Bayern. In den Gemäuern hat viel Geschichte stattgefunden, die die Bayern über Jahrhunderte mitbestimmt haben. Jeder Tritt ist also mit Bedacht zu wählen, das bayerische Paradies ist hier Zuhause.

Was sehen wir zuerst: Das gut erhaltene Kloster Benediktbeuern ist eine riesige Anlage und ein begehrter Ort für Sightseeing. Es gibt einen Barfußweg des Zentrum für Umwelt und Kultur und weitere Lehrpfade. Der Schmetterlingspfad, so heißt der Pfad um das Kloster, zeigt Ihnen, je nach Jahreszeit, diverse Schmetterlingsarten. Nicht zu vergessen, der kreisförmig angelegte Kräutergarten.

Ein kleiner Rundgang im und um das Kloster führt Sie durch einen Klangpfad und zur Vogelstation Moosmühle. Die Strecke ist etwa zwei Kilometer lang. Hier dürfen Sie Stöckelschuhe auf Festigkeit testen. Kinder kommen mit vielen Übungsgeräten, Schaukeln und Spielvergnügen auf Ihre Kosten.

Etwas weiter führt ein kleiner Rundweg durch das Moos Richtung Süden entlang des Spatzenpointweges Richtung Loisach und dann über die Rieder Straße zurück.

Das kleine Gartencafé zwischen Biergarten und Friedhof ist ein echtes Kleinod. Kaffee und Kuchen gibt es im Kräuter- und Erlebnisladen zum Selbstabholen. Etwas unscheinbar, da der Biergarten den Blick auf sich zieht, aber eben deswegen ein angenehmer Ort zum Verweilen. Verspielte Gartencafés sind en vogue. Die Kuchen, der Kaffee: alles vom Besten!

Das Titelfoto wurde im Garten des kleinen Cafés aufgenommen. Es sagt mehr, als wir Ihnen mit vielen Worten vorschwärmen können.

Es gibt noch ein zweites Café, das Klostercafé, auf dem Gelände, das sehr gemütlich ist und für größere Familien viel Platz bietet.

Wer es ruhiger mag, begibt sich einige Meter weiter zu Ottis Café im Ort. 

Adresse:

Don-Bosco-Straße 1

83671 Benediktbeuern

Telefon: 08857-880

Benediktbeuern liegt auf 631 Hm.

Geöffnet ab 9.00 Uhr

Führungen gibt es Samstag und Sonntag um 14.30 Uhr. Der Startpunkt ist beim Klosterladen. Voranmeldung: 08857-88172

www.kloster-benediktbeuern.de

www.kraeuter-erlebnis-laden.de

Text: JvB, Fotos: www.genussorte-pfaffenwinkel.de, Fotos unten:WikimediaImages, tassilo111_Dieter Ludwig Scharnagl, stux, Michaela Schmitt, Christian Storb via Pixabay, Public domain CC0.

Geschichtliches: Im Jahre 725 hat Karl Martell das Kloster errichten lassen. Die Station hieß Buron. Damit sollten die Bergpässe Richtung Süden kontrolliert werden. 739 hat der hl. Bonifatius die Kirche eingeweiht und hat den Huosigrafen Landfried ein, dessen Familie die Ländereien stiftete und hat ihn als ersten Abt eingesetzt. Der Name Benediktbeuern ist auf eine Armrelique des Hl. Benedikt zurückzuführen und ist das älteste Kloster Oberbayerns.

Den Beitrag könnt ihr gerne weiterempfehlen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Noch mehr gmüatliches:

Neue Anregungen nach Hause geliefert

Unser Newsletter

Wer informiert werden möchte, kann sich hier eintragen. Kein Spam, ein bis zweimal im Jahr. Keine Verpflichtungen. Die Daten werden nicht ausgewertet oder weitergegeben. In jedem Newsletter befindet sich ein abbestellen Link.

Auch interessant

Ähnliche Beiträge

Peißenberg und der Bergbau

Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Alte KohlenwaeschePbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergbaumusem Peißenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergwerk_Peissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Hauptstollen_Hohenpeissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappengedaechtniskapelle Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappschaft KrankenhausPbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Mittelstollen Detail