Genussorte im Pfaffenwinkel und bayerischen Oberland

Suche

Rottenbuch, Stiftskirche und Kunstcafé

Die Stiftskirche Mariä Geburt in Rottenbuch im Pfaffenwinkel ist ein Meisterwerk barocker Architektur, das die Besucher mit seiner prachtvollen Innenausstattung in Staunen versetzt. Nach dem Bau des Klosters im Jahre 1073 wurde mit dem Bau der riesigen Stiftskirche begonnen. Hier verschmilzt die Schönheit des Himmels mit der Schönheit der Erde in einer harmonischen Symphonie aus Licht, Farben und Formen.

Die Fresken an den Wänden und Decken der Kirche erzählen die Geschichten der Bibel in einer Sprache, die die Sinne beflügelt. Man kann sich kaum sattsehen an der Pracht und dem Detailreichtum, der in jedem Strich und jeder Farbe der meist Wessobrunner Stuckateure zum Ausdruck kommt.

Besonders faszinierend ist der Hochaltar, der wie ein majestätischer Thron in der Mitte der Kirche thront. Er wurde von Johann Baptist Straub geschaffen, einem der größten Bildhauer des Barock. Seine Arbeit ist ein Meisterwerk der Skulptur und ein Symbol für die göttliche Herrlichkeit, die über der Kirche wacht.

Aber nicht nur die Stiftskirche selbst ist ein Juwel in der Krone Rottenbuchs. Auch das Kunstcafé im Oberland ist ein Ort von außergewöhnlicher Atmosphäre. Hier kann man sich inmitten von Kunstwerken niederlassen und den Duft von frischem Kaffee und hausgemachtem Kuchen (auch vegan) genießen. Auf der Tageskarte finden Sie Burger, Currywurst (vom lokalen Metzger), Kässpatzen und viel mehr.

Das Café ist ein Ort der Begegnung, an dem Kunstliebhaber und Feinschmecker aufeinandertreffen. Die Ausstellungen wechseln regelmäßig und bieten immer wieder neue Anregungen und Inspirationen. Hier kann man sich treiben lassen, sich verzaubern lassen von den Farben und Formen der Kunstwerke und sich ganz dem Genuss hingeben. Pubathmosphäre im Kunstcafé finden Sie bei den Konzerten von Rock bis Boogie und Alpenmusi.

Die Stiftskirche und das Kunstcafé sind ein Teil der Besonderheiten, die Rottenbuch zu bieten hat. Wer hierher kommt, wird nicht nur beschenkt mit einem ästhetischen Erlebnis, sondern auch mit einem spirituellen Erlebnis, das das Herz öffnet und die Seele berührt.

Text: JvB,  OpenAi und Wikipedia, Fotos: www.genussorte-pfaffenwinkel.de

Die Stiftskirche des Klosters aus Wikipedia

Mit der Aufhebung des Augustiner-Chorherrenstiftes während der Säkularisation verlor die Kirche ihre Stellung als Klosterkirche. Schon davor wurden große Teile der Kirchenschätze vom Staat konfisziert oder geraubt. Die Gebäude des Klosters und die Nebenkirchen wurden versteigert und danach abgebrochen. Die Stiftskirche wurde „ihrer vorzüglichen Bauart wegen“ vor dem Abbruch bewahrt und am 23. Oktober 1803 Pfarrkirche von Rottenbuch. Der Johannisaltar, sowie zwei Seitenaltäre wurden 1807 nach Peiting veräußert, das barocke Chorgestühl entfernt. Von 1961 bis 1963 wurde die Kirche umfangreich innen und außen restauriert. Die Neuausmalung des Innenraumes und der Einrichtung nahm der Kirchenmaler H. Mayrhofer nach Weisung des Landesamtes vor. Der Kunstmaler A. Dasser reinigte die Fresken und besserte sie aus.

Den Beitrag könnt ihr gerne weiterempfehlen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Noch mehr gmüatliches:

Neue Anregungen nach Hause geliefert

Unser Newsletter

Wer informiert werden möchte, kann sich hier eintragen. Kein Spam, ein bis zweimal im Jahr. Keine Verpflichtungen. Die Daten werden nicht ausgewertet oder weitergegeben. In jedem Newsletter befindet sich ein abbestellen Link.

Auch interessant

Ähnliche Beiträge

Peißenberg und der Bergbau

Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Alte KohlenwaeschePbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergbaumusem Peißenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergwerk_Peissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Hauptstollen_Hohenpeissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappengedaechtniskapelle Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappschaft KrankenhausPbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Mittelstollen Detail