Genussorte im Pfaffenwinkel und bayerischen Oberland

Suche

Ammerschlucht Wanderung, Kloster Rottenbuch

Die Ammerschlucht ist eine Wanderung für geübte und ausdauernde Wanderer. Sie starten den Ammertaltrail in Rottenbuch, (gut für heiße Sommertage, da der Weg sehr schattig ist) schauen sich die Kirche Mariä Geburt und das Klostergelände an und begeben sich durch das Tor auf die Reise. Zuerst nach Schweinberg und von da in den Wald auf den Pfad. Bergauf und bergab (insgesamt sind es 100 Höhenmeter Unterschied. 650 bis 750 Hm.)

Sie werden ein Wasserrad mit kleinem Modellsägewerk, das unaufhörlich tuckert, sehen und hören. Und kühles Kneipen können Sie in der Ammer an zwei Stellen. Die Pfade zur Ammer hinunter und wieder bergauf sind sehr steil. Je nach Kondition ist das gut zu überlegen.

Am Ende gehen Sie aus der Ammerschlucht zum Wanderparkplatz, um von dort fast eine halbe Stunde durch langweilige Straßen zur Bahn in Peiting zu gelangen. Nach insgesamt etwa zweieinhalb Stunden sind Sie am Ziel in Peiting. 

Sollten Sie ihr Auto in Rottenbuch geparkt haben, müssten Sie zurückwandern. Eine Herausforderung, auch für tapfere Rentner.

Ohne Auto fahren Sie zuerst mit dem Bus nach Rottenbuch und in Peiting angelangt nehmen Sie die Bahn zurück zu Ihrem Wohnsitz. Der Weg in Peiting zum Zug ist ziemlich zäh und öde. Sie haben dort zwei Bahnhöfe zur Auswahl.

Es ist wirklich schade, dass das Kloster seit der Säkularisation im Jahre 1803 zum Großteil abgerissen wurde. Die einstige Klosterkirche der Augustiner-Chorherren ist schon fast 950 Jahre alt! Das Kloster wurde später im gotischen Stil erweitert und Mitte des 18. Jahrhunderts vom Wessobrunner Stuckateur Joseph Schmuzer im Rokokostil ausgeschmückt.  Die Kloster-Anlage liegt rund zwölf Kilometer nordöstlich der Wieskirche über dem Ammertal.

 
 

Klosterhof 32
82401 Rottenbuch
www.pv-rottenbuch.de

3-D Ansicht

 

Text: JvB, Fotos: www.genussorte-pfaffenwinkel.de, das Bild mit dem Turm ist von Fentriss (Wikimedia)

Den Beitrag könnt ihr gerne weiterempfehlen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Noch mehr gmüatliches:

Neue Anregungen nach Hause geliefert

Unser Newsletter

Wer informiert werden möchte, kann sich hier eintragen. Kein Spam, ein bis zweimal im Jahr. Keine Verpflichtungen. Die Daten werden nicht ausgewertet oder weitergegeben. In jedem Newsletter befindet sich ein abbestellen Link.

Auch interessant

Ähnliche Beiträge

Peißenberg und der Bergbau

Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Alte KohlenwaeschePbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergbaumusem Peißenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Bergwerk_Peissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Hauptstollen_Hohenpeissenberg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappengedaechtniskapelle Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Knappschaft KrankenhausPbg Bergbau in Peissenberg_Wikipedia_Mittelstollen Detail